10:45 18 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    Entführer des Chinesischen Frachters "Desinhai" drohen mit Ermordung der Geiseln

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Die somalischen Piraten, die den chinesischen Trockenfrachter "Desinhai" gekapert haben, drohen mit der Ermordung der Schiffsbesatzung, falls Versuche zur Befreiung der Seeleute unternommen werden.

    MOSKAU, 20. Oktober (RIA Novosti). Die somalischen Piraten, die den chinesischen Trockenfrachter "Desinhai" gekapert haben, drohen mit der Ermordung der Schiffsbesatzung, falls Versuche zur Befreiung der Seeleute unternommen werden.

    Das meldet die Agentur Reuters am Dienstag unter Berufung auf einen Vertreter der Entführer.

    Der Frachter war am Montag im Indischen Ozean, etwa 550 Seemeilen nordöstlich der Seychellen-Küste und 700 Seemeilen östlich von Somalia, entführt worden. Laut chinesischen Medien befanden sich 25 Seeleute an Bord.

    Wie der amtliche Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Ma Zhaoxu, am Dienstag mitgeteilt hatte, setzt die chinesische Regierung alles daran, das von den Piraten gekaperte Schiff zu retten. Ein entsprechender Mechanismus sei in Gang gesetzt worden, sagte der Diplomat, nannte aber keine Details.

    Fotoreihe: Zurück von der Piratenjagd

    Die chinesische Regierung widme dem Zwischenfall große Aufmerksamkeit und sei über diese Situation besorgt, ergänzte der Außenamtssprecher.

    Die Behörden von Somalia, das seit 1991 nicht mehr als einheitlicher Staat existiert, bekommen das Problem der Piraterie nicht in den Griff. Nach UN-Angaben wurden im vergangenen Jahr am Horn von Afrika mindestens 120 Angriffe der Seeräuber auf Handelsschiffe registriert.

    Moderne Piraten. INFOgraphiken.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren