15:11 22 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    Rigas OB: Sowjetische Soldaten tragen keine Schuld an Stalins Verbrechen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    Laut dem Oberbürgermeister der lettischen Hauptstadt Riga, Nil Uschakow, sind die sowjetischen Soldaten nicht für die Verbrechen des Stalin-Regimes verantwortlich.

    RIGA, 20. Oktober (RIA Novosti). Laut dem Oberbürgermeister der lettischen Hauptstadt Riga, Nil Uschakow, sind die sowjetischen Soldaten nicht für die Verbrechen des Stalin-Regimes verantwortlich.

    Lettland wäre kein unabhängiger Staat geworden, wenn die sowjetischen Truppen es nicht von den Nazis befreit hätten, sagte Uschakow am Dienstag, nach einem Besuch im Museum der Besatzung Lettlands.

    Das Museum war 1991, nach der Proklamierung der Unabhängigkeit Lettlands geschaffen worden.

    Nach Auffassung der lettischen Regierung war die Republik zwischen 1940 und 1991 von der Sowjetunion okkupiert gewesen. Russland weist als Rechtsnachfolger der UdSSR diesen Standpunkt zurück.

    Laut dem Rigaer Oberbürgermeister muss den sowjetischen Kriegsveteranen Respekt gezollt werden.

    Lettland war in den Jahren 1941 bis 1944 von den faschistischen deutschen Truppen besetzt. In dem Land leben Zehntausende sowjetische Kriegsveteranen, die keine Vergünstigungen genießen. Zugleich werden an die Angehörigen der einstigen lettischen Legion Waffen SS monatlich staatliche Beihilfen in Höhe von je 100 US-Dollar gezahlt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren