23:10 21 September 2017
SNA Radio
    Panorama

    Grippeepidemie in Ukraine: Präsident schickt Dokument über Bewilligungen an Rada zurück

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 102

    Nach den jüngsten Angaben des ukrainischen Gesundheitsministeriums haben sich 1 457 564 ukrainische Bürger verschiedene Arten von Grippe und von Atemwegserkrankungen zugezogen, es gibt 328 Tote.

    KIEW, 18. November (RIA Novosti). Nach den jüngsten Angaben des ukrainischen Gesundheitsministeriums haben sich 1 457 564 ukrainische Bürger verschiedene Arten von Grippe und von Atemwegserkrankungen zugezogen, es gibt 328 Tote.

    In den letzten 24 Stunden sind weitere 12 Patienten an Grippe gestorben.

    Landesweit sind auch 166 Ansteckungsfälle mit Schweinegrippe (A/H1N1-Grippe) nachgewiesen worden, 15 davon mit letalem Ausgang.

    Nach ukrainischen Medienberichten hat der ukrainische Präsident Viktor Juschtschenko sein Veto gegen den Beschluss der Obersten Rada (ukrainisches Parlament) eingelegt, eine Milliarde Griwna (125 Millionen US-Dollar) für den Kampf gegen die Grippeepidemie im Lande aus dem Staatshaushalt bereitzustellen. Für diese Gelder sollten Grippeschutzmittel und medizinische Prüf- und Diagnoseausrüstungen gekauft werden.

    Regierungschefin Timoschenko hat dem Staatschef die Blockierung der Bereitstellungen für die Bekämpfung der Grippeepidemie vorgeworfen.

    Der Präsident lehnte es ab, den Parlamentsbeschluss vom 3. November zu unterzeichnen und schickte das Dokument mit seinen Vorschlägen an das Parlament zurück. Die Verwirklichung des neuen Gesetzes erfordert laut Juschtschenko zusätzliche Geldemissionen, was die Inflation beschleunigen und das Lebensniveau der Bevölkerung senken wird.

    Juschtschenko schlägt unter anderem vor, die innere Staatsanleihe um 125 Millionen US-Dollar zu erhöhen und die Höchstgrenze der Staatsschulden zu korrigieren.

    Massenimpfung gegen die A/H1N1-Grippe. INFOgraphiken

    Ende Oktober erklärte das ukrainische Gesundheitsministerium, im Lande beginne eine Epidemie der hochpathogenen A/H1N1-Grippe. In zehn ukrainischen Gebieten wurde Quarantäne eingeführt. Die Ukraine hat an die Länder der Welt appelliert, ihr bei der Bekämpfung der Grippe-Epidemie zu helfen.

    Russland hat am Dienstag 200 000 Packungen des Grippemittels Arbidol aus russischer Produktion mit einem Flugzeug des Zivilschutzministeriums als humanitäre Hilfe in die Ukraine geschickt.