12:07 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Panorama

    Polnische Polizei räumt von Flüchtlingen gekaperten Zug (Zusammenfassung)

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die polnische Polizei hat nach dreistündigen Verhandlungen mit 230 Flüchtlingen den von ihnen gekaperten Zug geräumt.

    WARSCHAU, 15. Dezember (RIA Novosti). Die polnische Polizei hat nach dreistündigen Verhandlungen mit 230 Flüchtlingen den von ihnen gekaperten Zug geräumt.

    Das teilte eine Sprecherin der polnischen Grenztruppen am Dienstagabend mit. Physische Gewalt oder Spezialmittel, über die die Polizei verfüge, seien nicht gegen die Menschen angewandt worden. In der Gruppe hätten sich 60 Kinder befunden, sagte sie. Der am selben Tag von Flüchtlingen aus Georgien sowie den russischen Teilrepubliken Tschetschenien und Inguschetien entführte Zug war in Zgorzelec an der deutschen Grenze gestoppt worden.

    Nach Angaben der Pressestelle der Woiwodschaft Niederschlesien hatten die Einwanderer den Zug wenige Stunden davor im Hauptbahnhof des Verwaltungszentrums Legnica (Liegnitz) in ihre Gewalt gebracht, um nach Straßburg zu fahren. Das Ziel sei, sich beim Europäischen Gericht für Menschenrechte über die schlimmen Aufenthaltsbedingungen in polnischen Flüchtlingszentren zu beschweren, hieß es.

    Die 230 Menschen, die den offiziellen Flüchtlingsstatus noch nicht erhalten haben, werden höchstwahrscheinlich in Zentren zurückgebracht, wo sie sich zuvor aufgehalten haben. Die Zugentführer forderten unter anderem eine bessere Verpflegung und eine schnellere Erledigung bürokratischer Formalitäten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren