07:03 18 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    Vier Extremisten bei Sondereinsatz in Dagestan getötet (Zusammenfassung)

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0

    Russische Sicherheitskräfte haben bei einem Sondereinsatz am Samstag vier Extremisten in der Teilrepublik Dagestan am Kaspischen Meer getötet. Das teilte die Pressestelle der für Dagestan zuständigen Verwaltung des Inlandsgeheimdienstes FSB Journalisten mit.

    MACHATSCHKALA, 13. März (RIA Novosti). Russische Sicherheitskräfte haben bei einem Sondereinsatz am Samstag vier Extremisten in der Teilrepublik Dagestan am Kaspischen Meer getötet.

    Das teilte die Pressestelle der für Dagestan zuständigen Verwaltung des Inlandsgeheimdienstes FSB Journalisten mit. Den Angaben zufolge umstellten die Sicherheitskräfte am frühen Samstagmorgen in der Siedlung Subutli-Miatli des Kreises Kisiljurt ein Haus, in dem sich eine Gruppe von Extremisten verschanzt hatte. Bei einem kurzen Gefecht seien die Extremisten getötet worden, hieß es.

    Die Gruppe wurde von Bisultan Dschawawow geleitet. Zu ihr gehörten auch sein Bruder Rustam sowie Abdulbek Dschabrailow und noch ein Extremist, dessen Identität noch nicht festgestellt ist. Unter dem Personal der Sicherheitskräfte gab es keine Betroffenen. Dschawawows Bande soll mehrere Angehörige des Innenministeriums in Dagestan getötet sowie Sprengstoffanschläge gegen Infrastrukturobjekte auf dem Territorium der Republik verübt haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren