19:29 22 November 2017
SNA Radio
    Panorama

    EU-Bürgerinnen wollten Kind illegal aus Ukraine bringen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0

    Eine 56-jährige Belgierin und eine 26-jährige Polin versuchten am Sonntag, ein Kind ohne Papiere aus der Ukraine zu bringen. Dabei gaben sie den Jungen als Mädchen aus.

    KIEW, 22. März (RIA Novosti). Eine 56-jährige Belgierin und eine 26-jährige Polin versuchten am Sonntag, ein Kind ohne Papiere aus der Ukraine zu bringen. Dabei gaben sie den Jungen als Mädchen aus.

    Nach Angaben der Grenzschützer zeigte die Polin bei der Passkontrolle zusammen mit ihrem Reisepass eine Bescheinigung der ukrainischen Innenbehörde vor, dass sie den Kinderpass ihrer Tochter, mit der sie angeblich eingereist war, verloren habe.

    "Nach Angaben des staatlichen Grenzdienstes war die Ausländerin ohne Kind eingereist", hieß es in der Pressemitteilung des ukrainischen Grenzdienstes.

    Das Mädchen hat sich später als Junge herausgestellt. Die Polin gab zu, dass sie das Kind auf Bitte seines Vaters für 3000 Euro Belohnung über die Grenze bringen sollte. Die Mutter des Kindes sei gestorben, die Großmutter wohne im ukrainischen Lwow und wolle das Kind nicht unterhalten.

    Das ukrainische Innenministerium und der Sicherheitsdienst ermitteln gegenwärtig zu dem Vorfall.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren