16:15 20 November 2017
SNA Radio
    Panorama

    Blutbad in China: Arzt ersticht acht Schüler

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0

    Ein Arzt hat am frühen Dienstagmorgen acht Kinder am Eingang einer Grundschule in der südostchinesischen Provinz Fujian erstochen.

    PEKING, 23. März (RIA Novosti). Ein Arzt hat am frühen Dienstagmorgen acht Kinder am Eingang einer Grundschule in der südostchinesischen Provinz Fujian erstochen.

    Nach Angaben der Nachrichtenagentur Xinhua wurden fünf weitere Schüler verletzt und befinden sich gegenwärtig im Krankenhaus.

    Vier Kinder seien am Tatort gestorben, zwei erlagen später im Krankenhaus ihren Verletzungen.

    Der Täter wurde Xinhua zufolge von der Polizei verhaftet. Nach vorläufigen Informationen habe er früher als Arzt gearbeitet, wurde aber wegen einer psychischen Krankheit gekündigt.

    Die Schule wurde nach der Bluttat geschlossen und die Schüler wurden nach Hause geschickt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren