23:52 23 September 2017
SNA Radio
    Panorama

    Präsident Medwedew weiß von Chodorkowskis offenem Brief - Sprecherin Timakowa

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Prozess gegen Michail Chodorkowski (218)
    0 0 10

    Präsident Dmitri Medwedew weiß vom jüngsten offenen Brief des inhaftierten Ex-Yukos-Chefs Michail Chodorkowski an den Vorsitzenden des Obersten Gerichts Russlands, Wjatscheslaw Lebedew.

    MOSKAU, 18. Mai (RIA Novosti). Präsident Dmitri Medwedew weiß vom jüngsten offenen Brief des inhaftierten Ex-Yukos-Chefs Michail Chodorkowski an den Vorsitzenden des Obersten Gerichts Russlands, Wjatscheslaw Lebedew.

    Das teilte Medwedews Sprecherin Natalia Timakowa am Dienstag in Moskau mit. In dem Appell kündigte der prominente Häftling an, dass er in einen unbefristeten Hungerstreik aus Protest gegen die Justizwillkür geht. Dabei meinte Chodorkowski die Entscheidung der Justizbehörden, seine Haftstrafe zu verlängern. Dieser Beschluss laufe dem (von Medwedew initiierten) bereits in Kraft getretenen Gesetz zuwider, nach dem Beschuldigte in Wirtschaftsstrafverfahren in der Regel nicht mehr in.

    Untersuchungshaft genommen werden dürfen, betonte Chodorkowski.

    Lebedew teilte Journalisten mit, dass er Chodorkowskis Argumente unter die Lupe nehmen und die Öffentlichkeit später über seine Entscheidung informieren wird. Er habe bislang immer alle Fragen beantwortet, sagte er.

    Chodorkowski war 2003 festgenommen und 2005 zu acht Jahren Haft wegen Betrugs und Steuerhinterziehung verurteilt worden. Die Frist läuft in etwa eineinhalb Jahren ab. Gegenwärtig läuft gegen den einstigen Ölmagnaten ein zweites Verfahren. Chodorkowski wird unter anderem zur Last gelegt, 350 Millionen Tonnen Rohöl unterschlagen zu haben. Ihm drohen weitere 22 Jahre Haft.

     Fotos: Anastassija Chodorkowskaja nimmt Literaturpreis für ihren Vater entgegen

    Themen:
    Prozess gegen Michail Chodorkowski (218)