23:35 17 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    Flugzeugunglück in Indien: 160 Tote - Acht Fluggäste überleben

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 7 0 0

    Acht Fluggäste haben am Sonntagmorgen den Absturz einer Boeing 737-800-Maschine in Indien überlebt. Insgesamt befanden sich 166 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder an Bord der Maschine.

    DELHI, 22. Mai (RIA Novosti). Acht Fluggäste haben am Sonntagmorgen den Absturz einer Boeing 737-800-Maschine in Indien überlebt. Insgesamt befanden sich 166 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder an Bord der Maschine.

    Das Flugzeug absolvierte den Linienflug Dubai - Mangalore der Fluggesellschaft Air India Express. Kurz nach der Landung rutschte die Maschine von der Landepiste ab, fuhr aus voller Wucht in den Dschungel hinein und fing Feuer.

    Wie ein Air-India-Sprecher vor der Presse erklärte, haben die Ermittlungen erst begonnen, insofern kann man vorerst schwer von den Ursachen des Unglücks sprechen. Er schloss aber nicht aus, dass das Unglück von einem Fehler des Piloten verursacht wurde. Der Sprecher versicherte, dass alle Ermittlungsergebnisse veröffentlicht werden.

    Einige Medien teilten unter Berufung auf Augenzeugen mit, noch vor der Berührung mit der Landepiste sei am linken Flügel Feuer zu sehen gewesen.

    Der Fernsehsender CNN-IBN berichtete zunächst, dass die Maschine von einem russischen Piloten gesteuert wurde. Später aber hieß es beim Fernsehsender NDTV, der Pilot sei ein Staatsbürger Serbiens gewesen.

    Der Flughafen von Mangalore war in den 50-er Jahren auf einem Hügel in der Vorstadt gebaut worden. 2010 wurden der Flughafen und die Landepiste modernisiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren