18:51 19 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    Hochwasser in Polen: Russland bereit zu weiteren Hilfsgüterlieferungen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 201

    Das russische Zivilschutzministerium ist bereit, neben den zu befördernden humanitären Waren auch weitere Hilfsgüter nach Polen zu schicken, wenn das von schwerem Hochwasser betroffene Land um weitere Hilfe bitten sollte.

    SCHUKOWSKI (Moskauer Umland), 25. Mai (RIA Novosti). Das russische Zivilschutzministerium ist bereit, neben den zu befördernden humanitären Waren auch weitere Hilfsgüter nach Polen zu schicken, wenn das von schwerem Hochwasser betroffene Land um weitere Hilfe bitten sollte.

    „Bei einem weiteren Ersuchen der polnischen Seite um humanitäre Hilfe und bei einer diesbezüglichen Entscheidung der russischen Regierung werden wir bereit sein, zusätzliche Hilfe zu erweisen“, sagte der Abteilungschef des russischen Zivilschutzministeriums Nikolai Pachomow am Dienstag.

    Laut Pachomow werden humanitäre Hilfsgüter am Dienstag im Auftrag des russischen Präsidenten mit einem Transportflugzeug vom Typ Il-76 nach Warschau gebracht. Es handele sich um 18 Motorpumpen, 34 Schlauchboote und fünf mobile Stromerzeuger, sagte der Mitarbeiter des Zivilschutzministeriums. Er äußerte die Hoffnung, dass die Hilfe aus Russland noch rechtzeitig komme.

    Auf die Frage nach einer Teilnahme russischer Fachleute an den Bergungseinsätzen in Polen sagte Pachomow: „Sollte eine diesbezügliche Anfrage von polnischer Seite gestellt werden, sind wir bereit, sie zu erörtern. Aber es geht noch nicht darum, russische Retter heranzuziehen.“ Das Hochwasser hält nun schon vier Tage in Warschau an. In der polnischen Hauptstadt sind die Schulen, Kindergärten und Kinderkrippen geschlossen. Nach neuesten Angaben ist die Zahl der Überschwemmungsopfer auf 15 gestiegen. Die Polizei und die Rettungsdienste bringen die Bewohner der überfluteten Gebiete in Sicherheit.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren