23:18 23 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    Busunfall in Türkei: Reisefirma vermutet Herzversagen des Fahrers

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0

    Das Busunglück vom Dienstag in der türkischen Provinz Antalya ist nach vorläufigen Angaben durch ein Herzversagen des Fahrers verursacht worden. Das teilt die offizielle Webseite des Reisevermittlers Pegas-Touristik mit, der die Busfahrt vom Badeort Alanya zum Thermalbad Pamukkale organisiert hatte.

    MOSKAU, 25. Mai (RIA Novosti). Das Busunglück vom Dienstag in der türkischen Provinz Antalya ist nach vorläufigen Angaben durch ein Herzversagen des Fahrers verursacht worden. Das teilt die offizielle Webseite des Reisevermittlers Pegas-Touristik mit, der die Busfahrt vom Badeort Alanya zum Thermalbad Pamukkale organisiert hatte.

    Der Touristenbus war aus 15 Metern Höhe in den Fluss Aksu gestürzt. Nach neuesten Angaben sind 17 Insassen ums Leben gekommen.

    Laut einer früheren Version der Reisefirma könnte der Busfahrer am Steuer eingeschlafen gewesen sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren