00:35 18 November 2018
SNA Radio
    Panorama

    Russische Sicherheitskräfte töten im Nordkaukasus mehrere Moskauer Metro-Terroristen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 01

    Die russischen Sicherheitskräfte haben in der Teilrepublik Dagestan im Nordkaukasus einige Teilnehmer der Wagapow-Bande getötet.

    JEKATERINBURG, 04. Juni (RIA Novosti). Die russischen Sicherheitskräfte haben in der Teilrepublik Dagestan im Nordkaukasus einige Teilnehmer der Wagapow-Bande getötet.

    Das teilte der Direktor des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB, Alexander Bortnikow, am Freitag in Jekaterinburg mit. Die Bande habe mit den jüngsten Bombenanschlägen in der Moskauer Metro mit 40 Toten zu tun. "Die Banditen haben auch auf dem Territorium Dagestans zahlreiche Anschläge verübt … Wir werden alles nur Mögliche unternehmen, um die Schuldigen an den Terroranschlägen gebührend zu bestrafen."

    Doppelanschlag in der Moskauer Metro. INFOgraphiken>>

    In Dagestan würden ständig Sonderoperationen gegen die Banditen durchgeführt, die sich im Untergrund verschanzt hätten. Es handele sich um "planmäßige Operationen", sagte der FSB-Chef.

    Den Angaben zufolge hatten die Sicherheitskräfte versucht, die Banditen festzunehmen. Diese leisteten aber erbitterten Widerstand. Bei einem Schusswechsel wurden einige getötet. Den anderen gelang die Flucht. Bortnikow sagte nicht, wieviel Banditen erschossen wurden.

    Gewalt im Nordkaukasus>>

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren