18:23 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Panorama

    Russland verliert jährlich drei Prozent des BIP durch illegalen Drogenverkehr

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Weltweite Drogengefahr nimmt zu (258)
    0 0 0

    Der illegale Drogenhandel verursacht Russland jährlich einen wirtschaftlichen Schaden von umgerechnet 21 bis 23 Milliarden Euro. Das sind zwei bis drei Prozent des russischen Bruttoinlandsprodukts (BIP).

    MOSKAU, 21. Juni (RIA Novosti). Der illegale Drogenhandel verursacht Russland jährlich einen wirtschaftlichen Schaden von umgerechnet 21 bis 23 Milliarden Euro. Das sind zwei bis drei Prozent des russischen Bruttoinlandsprodukts (BIP).

    Das teilte der Direktor der russischen Drogenkontrollbehörde Viktor Iwanow am Montag in Moskau mit. Jedes Jahr geraten ihm zufolge rund 120.000 Bürger wegen Drogenverbrechen ins Gefängnis.

    Laut UN-Angaben werden in Russland 21 Prozent des gesamten weltweit produzierten Heroins (Platz eins weltweit) und fünf Prozent aller opiumhaltigen Drogen konsumiert.

    Drogen-Verkehr weltweit. INFOgraphiken>>

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Weltweite Drogengefahr nimmt zu (258)