08:13 21 Juli 2018
SNA Radio
    Panorama

    Vor 69 Jahren brach der Krieg über die Sowjetunion herein: Moskauer gedenken der Opfer

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Der gesellschaftliche Rat für die Volksaktion „Gedenkkerze: 22. Juni“ fordert die Bürger von Russland, der Ukraine, Weißrussland und anderen Ländern auf, am Abend des 21. Juni eine Gedenkkerze für die Opfer des Großen Vaterländischen Krieges anzuzünden.

    MOSKAU, 21. Juni (RIA Novosti). Der gesellschaftliche Rat für die Volksaktion „Gedenkkerze: 22. Juni“ fordert die Bürger von Russland, der Ukraine, Weißrussland und anderen Ländern auf, am Abend des 21. Juni eine Gedenkkerze für die Opfer des Großen Vaterländischen Krieges anzuzünden.

    Der 22. Juni, an dem vor genau 69 Jahren der Große Vaterländische Krieg begonnen hatte, ist in Russland zum offiziellen Gedenk- und Trauertag erklärt.

    „Wir rufen all diejenigen auf, die den Opfern des Großen Vaterländischen Krieges ein ehrendes Andenken bewahren, sich der Aktion ‚Gedenkkerze’ anzuschließen. Es kommt darauf an, dass wir gemeinsam eine neue Tradition ins Leben rufen und jede russische Familie an diesem Tag der gefallenen Helden gedenkt“, heißt es in dem Appell des gesellschaftlichen Rates.

    Das Dokument trägt die Unterschriften des Chefs der synodalen PR-Abteilung des Moskauer Patriarchates, Oberpriester Wsewolod Tschaplin, des Exekutivdirektors des gesellschaftlichen Memorialzentrums „Gedenkkerze“, Pawel Illarionow, und anderer Persönlichkeiten.

    „Wir rufen alle auf, am Abend des 21. Juni oder in der Nacht vom 21. zum 22. Juni eine entzündete Kerze auf das Fensterbrett zum Andenken an die Menschen zu stellen, die während des Krieges auf den Schlachtfeldern gefallen oder an den Kriegslasten und -entbehrungen gestorben waren“, so der Appell.

    Die Aktion startet am Montag um 22:00 Uhr in allen Städten von Russland, der Ukraine, Weißrussland, Moldawien und Südossetien.

    In Moskau wird zum Auftakt der Aktion ein Trauergottesdienst in der Epiphanias-Kathedrale zelebriert. Um 22:00 Uhr bringen Mitglieder des Bikerclubs „Nachtwölfe“ eine symbolische Gedenkkerze zur Kriegsgedenkstätte am Poklonnaja-Berg.

    Ähnliche Gedenkveranstaltungen finden am Montagabend auch in den Heldenstädten Kursk und Sewastopol (Krim/Ukraine) statt.