Radio
    Panorama

    Vier Peruaner tünchen die Anden weiß - "Gletscher dürften langsamer schmelzen"

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0

    Vier Peruaner haben damit begonnen, Berge in den Anden weiß zu tünchen.

    MOSKAU, 21. Juni (RIA Novosti). Vier Peruaner haben damit begonnen, Berge in den Anden weiß zu tünchen.

    Das Ziel der Aktion sei, die Temperatur im Gebirge sinken zu lassen, wie das Internet-Portal treehugger.com am Montag berichtete. Die Weltbank habe für das Projekt 200 000 US-Dollar bewilligt.

    "Die Berge werden mit einer speziellen Substanz bearbeitet, die das Sonnenlicht fast genau so wie der Schnee reflektieren wird. Etwa 85 Prozent der Sonnenstrahlen werden ins All zurückkehren", behaupten die Initiatoren des Projekts. Somit dürfte die Temperatur des Gesteins sinken und sich das bedrohliche Schmelzen von Gletschern verlangsamen.

    Auf diese Weise wollen die vier Ortsansässige im Laufe eines Jahres drei Gipfel mit einer Gesamtfläche von 680 000 Quadratmeter vor Hitze schonen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren