09:10 22 Juli 2018
SNA Radio
    Panorama

    Belgien: Tragen von Kopftüchern und christlichen Kreuzen an Schulen von Charleroi verboten

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 30

    Die Stadtverwaltung von Charleroi (Belgien) verbietet ab dem neuen Schuljahr das Tragen von moslemischen Kopftüchern und christlichen Kreuzen in Kommunalschulen.

    BRÜSSEL, 13. Juli (RIA Novosti). Die Stadtverwaltung von Charleroi (Belgien) verbietet ab dem neuen Schuljahr das Tragen von moslemischen Kopftüchern und christlichen Kreuzen in Kommunalschulen.

    Laut belgischen Medienberichten vom Dienstag gilt das Verbot für das Tragen aller politischen, philosophischen und religiösen Attribute für die Grund- und Mittelschüler.

    Das belgische Parlamentsunterhaus hatte im Mai dieses Jahres für das landesweite Verbot der moslemischen weiblichen Kleidungsstücke wie Parandschas und Nikabs gestimmt. Diese Entscheidung wurde damit begründet, dass Personen in solcher Kleidung nicht identifiziert werden könnten.

    Sollte das Parlamentsoberhaus dem diesbezüglichen Gesetzentwurf zustimmen, wird Belgien zum ersten EU-Land, in dem das öffentliche Tragen moslemischer Frauenkleidung gesetzlich verboten ist.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren