20:00 22 Februar 2018
SNA Radio
    Panorama

    Kurztrip nach St. Petersburg ohne Visum - „Rossijskaja Gaseta“

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 01

    St. Petersburg setzt auf Kurztrip-Touristen, die künftig ohne Visum die Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigen können, schreibt die Zeitung „Rossijskaja Gaseta" am Mittwoch.

    MOSKAU, 14. Juli (RIA Novosti). St. Petersburg setzt auf Kurztrip-Touristen, die künftig ohne Visum die Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigen können, schreibt die Zeitung „Rossijskaja Gaseta" am Mittwoch.

    Am Dienstag wurde in St. Petersburg ein Rekord mit 10.030 Touristen von Kreuzschiffen verbucht. Insgesamt werden diese Saison 308.000 Passagiere im Hafen „Morskoj Fassad" erwartet.

    Eine neue Visa-Regelung hat diesen Rekord ermöglicht. Im Mai des vergangenen Jahres wurde das russische Ein- und Ausreisegesetz geändert. Demnach können in sieben großen russischen Häfenstädten (darunter auch St. Petersburg) ausländische Touristen drei Tage in Russland ohne ein Visum verbringen.

    Laut dem russischen Verkehrsministerium hat sich der Fährverkehr verdoppelt. St. Petersburgs Gouverneurin Valentina Matwijenko zufolge muss das auch für die Touristen gelten, die mit dem Flugzeug anreisen. Das Ministerium für Sport, Tourismus und Jugendpolitik erörtert den Vorschlag von Matwijenko, dass Touristen in St. Petersburg (Flughafen Pulkowo) drei Tage ohne Visum verbringen dürfen.

    Falls dieses Pilotprojekt verwirklicht werde, könnte man es auf ganz Russland ausdehnen, sagte Nadeschda Nasina, Chefin der Abteilung für Tourismus und internationale Zusammenarbeit des Ministeriums für Sport, Tourismus und Jugendpolitik.

    Bei den Reiseveranstaltern stößt dieses Idee auf eine positive Resonanz, sie fordern  eine Änderung des russischen Gesetzes. St. Petersburg könnte für viele Touristen attraktiv werden, die daran gewohnt sind, ohne Visum zu reisen.

    Der Flughafen Pulkowo hat keine Befürchtungen vor dem wachsenden Passagierstrom. Im Laufe von fünf Monaten flogen 1,3 Millionen Passagiere aus dem Ausland nach St. Petersburg. Das ist fast 25 Prozent mehr als in derselben Vergleichsperiode des vergangenen Jahres. Dabei hat der Flughafen große Erweiterungspläne.

    Laut dem Pressedienst des Flughafens Pulkowo soll es demnächst ein Online-Check-In geben. Dadurch würden die Passagiere Zeit sparen. Zudem werde eine neue Dienstleistung getestet - es sollen Zonen geschaffen werden, wo die Passagiere nach dem Online-Check-In ihr Gepäck abgeben können. Künftig könnten die Passagiere neue Möglichkeiten bekommen, um selbstständig ihren Flug zu registrieren. Dadurch werde die Kapazität des Flughafens erhöht. Auch ein neuer Passagierterminal müsse in Betrieb genommen werden, so der Pressedienst.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren