17:32 19 Juli 2018
SNA Radio
    Panorama

    Brände: Putin lobt Luschkow für „rechtzeitigen“ Abbruch des Urlaubs -MEHR

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Russland brennt (224)
    0 0 0

    Als „richtig und rechtzeitig“ hat Russlands Premier Wladimir Putin den Entschluss des Moskauer Oberbürgermeisters Juri Luschkow bewertet, den Urlaub angesichts der dramatischen Witterungsbedingungen in der Moskauer Region abzubrechen und nach Moskau zurückzukehren.

    MOSKAU, 10. August (RIA Novosti). Als „richtig und rechtzeitig“ hat Russlands Premier Wladimir Putin den Entschluss des Moskauer Oberbürgermeisters Juri Luschkow bewertet, den Urlaub angesichts der dramatischen Witterungsbedingungen in der Moskauer Region abzubrechen und nach Moskau zurückzukehren.

    „Sie haben natürlich richtig gehandelt, indem Sie aus dem Urlaub zurückgekehrt sind“, sagte Putin am Dienstag bei einem Treffen mit Luschkow. „Das haben Sie rechtzeitig gemacht.“

    „Ich rechne stark damit, dass die medizinischen Einrichtungen Moskaus unter den Smog-Bedingungen reibungslos arbeiten und den Menschen, die Hilfe brauchen, diese auch rechtzeitig und in guter Qualität erweisen“, fügte er hinzu.
    Der Rauch von den Wald- und Torfbränden im Moskauer Umland hängt seit Wochen in der Moskauer Luft. Er dringt in die Wohnungen und Büroräume, sogar in die U-Bahn ein.

    Wie Andrej Selzowski, Chef des Ressorts Gesundheitswesen der Moskauer Stadtadministration, am Montag mitteilte, hat sich die Zahl der täglichen Todesfälle in Moskau in den letzten Tagen nahezu verdoppelt und 700 erreicht.
    Luschkows Urlaub hatte Diskussionen in den Medien und in der Gesellschaft ausgelöst. Ende vergangener Woche hat sein Pressesekretär Sergej Zoi vor Journalisten erklärt, er sehe keinen Grund für den Oberbürgermeister, der sich nach einer Sportverletzung behandeln lässt, seinen dreiwöchigen Urlaub abzubrechen und in die Hauptstadt zurückzukehren.

    Dennoch hielt es Luschkow am Sonntag für notwendig, den Urlaub abzubrechen. Wie Zoi in diesem Zusammenhang sagte, zwangen ihn „die Brände um Moskau und der anhaltender Smog dazu“.

    Themen:
    Russland brennt (224)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren