06:14 21 Juli 2018
SNA Radio
    Panorama

    Russlands potentielle Gefahrenobjekte nicht von Feuer bedroht

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Russland brennt (224)
    0 01

    Die jetzigen Waldbrände in Russland bedrohen der Sprecherin des Zivilschutzministeriums, Irina Andrianowa, zufolge die potentiellen Gefahrenobjekte, so das Kernforschungszentrum in der Stadt Sneschinsk, Gebiet Tschljabinsk (Ural), nicht.

     

    Die jetzigen Waldbrände in Russland bedrohen der Sprecherin des Zivilschutzministeriums, Irina Andrianowa, zufolge die potentiellen Gefahrenobjekte, so das Kernforschungszentrum in der Stadt Sneschinsk, Gebiet Tschljabinsk (Ural), nicht.

    Nach den Angaben lodert der rund fünf Hektar große Brand 15 Kilometer von der Stadt entfernt. Bei der Brandbekämpfung seien Löschfahrzeuge und Hubschrauber der Typen Mi-26 und Mi-8 im Einsatz. Der Zivilschutz rechnet damit, dass das Feuer bis Tagesende gelöscht wird.

    Laut der Sprecherin ist auch das Zentrum für Atommüllverarbeitung in Osersk, Gebiet Tscheljabinsk, außer Brandgefahr. Denn im Raum von Osersk und in der Umgebung der Gebietshauptstadt Tscheljabinsk gebe es keine natürlichen Feuer.

    Wie die Sprecherin erläuterte, sei in dieser Region vor zwei Tagen eine besondere Brandschutzregelung eingeführt und das Betreten des Waldes verboten worden.

     

    Themen:
    Russland brennt (224)