12:05 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Panorama

    Sechs Jahre nach Beslan-Tragödie: Behörden sehen weiter Terrorgefahr

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Am 1. September gedenken die Menschen im nordossetischen Beslan der Opfer des verheerenden Terrorangriffs, der vor sechs Jahren Hunderte Todesopfer gefordert hat. Nordossetiens Führung warnt, dass die Terrorgefahr weiter besteht.

    Am 1. September gedenken die Menschen im nordossetischen Beslan der Opfer des verheerenden Terrorangriffs, der vor sechs Jahren Hunderte Todesopfer gefordert hat. Nordossetiens Führung warnt, dass die Terrorgefahr weiter besteht.

    „Die Bedrohungen bestehen leider nach wie vor… Ja, wir haben aus dem, was in Beslan geschehen ist, Konsequenzen gezogen. Aber auch jene Missgeburten, die keinen Frieden und keine Ruhe wollen, ziehen daraus Konsequenzen“, sagte Taimuras Mamsurow, Präsident der russischen Teilrepublik. 

    Am Mittwoch beginnen in Beslan dreitägige Trauerveranstaltungen. Menschen bringen Blumen und Kränze, am Abend sollen Kerzen in der vor sechs Jahren überfallenen Schule und auf dem städtischen Friedhof angezündet werden.

    Terroristen hatten damals die Schule Nr. 1 in Beslan angegriffen und hunderte Menschen als Geiseln genommen. Erst nach drei Tagen wurde das Gebäude erstürmt. 330 Menschen kamen ums Leben. Die Terroristen töteten 186 Kinder.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren