22:25 25 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama

    Schwere Brände in Südsibirien - Mehr als 1000 Menschen obdachlos (Überblick)

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Russland brennt (224)
    0 0 0
    Abonnieren

    Bei einem schweren Brand ist am Mittwoch in der Region Altai (Südsibirien) ein Dorf ausgebrannt.

    Bei einem schweren Brand ist am Mittwoch in der Region Altai (Südsibirien) ein Dorf ausgebrannt.

    Das teilte der russische Zivilschutz in Moskau mit. Im Dorf Nikolajewka seien alle 433 Häuser abgebrannt, 1166 Menschen seien obdachlos geworden. Die Flammen gefährdeten drei weitere Ortschaften, hieß es.

    Aus der Stadt Krasnojarsk sind bereits zwei Mi-8- und zwei Mi-26-Hubschrauber zum Löschen der Brände in das Krisengebiet abgeflogen. In nächster Zeit soll auch ein Wasserflugzeug des Typs Be-200 starten. Auch aus Moskau will der Zivilschutz ein schweres Löschflugzeug in die Region entsenden.

    Einigen Angaben zufolge griff ein Steppenbrand im benachbarten Kasachstan auf russisches Territorium über. Die Flammen verbreiteten sich mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von bis zu zwölf Stundenkilometern.

    Bei den schwersten Wald- und Torfbränden in Russland kamen in diesem Sommer landesweit über 50 Menschen ums Leben, tausende Menschen wurden obdachlos. Vernichtet wurden dutzende Dörfer und mehr als zehn Millionen Hektar Wald.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Russland brennt (224)

    Zum Thema:

    Erste Infektionen mit Coronavirus in Baden-Württemberg und NRW bestätigt
    USA erweitern Sanktionen gegen Russland
    Pentagon hebt Rolle der Türkei im „Widerstand“ gegen Russland hervor