21:28 08 April 2020
SNA Radio
    Panorama

    Medwedew und Nasarbajew gründen gemeinsames Katastrophenschutzzentrum

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Russland brennt (224)
    0 01
    Abonnieren

    Präsidenten Russlands und Kasachstans, Dmitri Medwedew und Nursultan Nasarbajew, haben am Donnerstag per Telefon über die Bildung eines Koordinationszentrums für Bekämpfung von Naturkatastrophen und über die gemeinsame Bändigung der Brände an der russisch-kasachischen Grenze gesprochen, teilte der Kreml-Pressedienst mit.

    Präsidenten Russlands und Kasachstans, Dmitri Medwedew und Nursultan Nasarbajew, haben am Donnerstag per Telefon über die Bildung eines Koordinationszentrums für Bekämpfung von Naturkatastrophen und über die gemeinsame Bändigung der Brände an der russisch-kasachischen Grenze gesprochen, teilte der Kreml-Pressedienst mit.

    Am Mittwoch griff der Steppenbrand in Kasachstan auf benachbarte russische Gebiete, vor allem auf die Altai-Region und Südsibirien (Gebiet Nowosibirsk), über.
    Nach den jüngsten Angaben brannten die Naturbrände im Altai 330 Gebäude, darunter 306 Wohnhäuser allein in der Ortschaft Nikolajewka, nieder. Eintausend Menschen sind obdachlos geworden. Am Donnerstag wurde im russischen Gebiet Altai der Ausnahmezustand ausgerufen.

    In diesem Zusammenhang haben die Präsidenten entsprechende Anweisungen an ihre Katastrophenschutzminister erteilt.
    Medwedew und Nasarbajew erörterten auch Fragen, die mit der Verwirklichung der auf ihrem Gipfeltreffen erreichten Vereinbarungen verbunden sind.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Russland brennt (224)

    Zum Thema:

    12 Schuss als Warnung – dann stürzt der Navy-Aufklärer bei Lettland in die Ostsee
    „Töten für Deutschland“ - Oberstleutnant a.D. Jürgen Rose über „Spezialkrieger“ des KSK
    BILD hetzt mal wieder – Heute: „Kreml-Propagandisten schüren Corona-Aufruhr”