12:32 20 November 2018
SNA Radio
    Panorama

    "The Moscow News" erscheint Anfang 2011 wieder in russischer Sprache

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 01

    Die einst populäre Wochenzeitung "Moskowskije Nowosti" (MN/The Moscow News) wird nach dreijähriger Ruhepause Anfang 2011 wieder in russischer Sprache erscheinen.

    Die einst populäre Wochenzeitung "Moskowskije Nowosti" (MN/The Moscow News) wird nach dreijähriger Ruhepause Anfang 2011 wieder in russischer Sprache erscheinen.

    Das beschlossen die Nachrichtenagentur RIA Novosti und das Verlagshaus "Wremja", hieß es am Montag in Moskau. Die Ende 2007 eingestellte russische Version der Wochenschrift MN soll nun auf der Basis des Moskauer Blattes "Wremja Nowostej" zu einer Tageszeitung werden. Den Markennamen "The Moscow News" hatte RIA Novosti 2007 erhalten. Die staatliche Nachrichtenagentur gibt die Zeitung derzeit in englischer und arabischer Sprache heraus.

    "Wir sind davon überzeugt, dass auf der Grundlage von 'Wremja Nowostej' und RIA Novosti eine moderne Zeitung etabliert wird", sagte RIA-Novosti-Chefredakteurin Swetlana Mironjuk. "Alle Teilnehmer werden an dem Projekt gewaltig profitieren, weil Möglichkeiten von RIA Novosti zur Erfassung von Information und Kanäle der Verbreitung der MN unter einem Dach gebündelt werden."

    "Für mich und mehrere andere Journalisten ist mit der MN nahezu die wichtigste und wohl die interessanteste Periode im Leben der russischen Presse verbunden", sagte "Wremja-Nowostej"-Chefredakteur Wladimir Gurewitsch. Das sei die erste Zeitung gewesen, die über bislang tabuisierte Themen in der Sowjetunion berichtet habe.

    Die erste MN-Ausgabe war 1930 erschienen. Zwischen 1980 und 2007 wurde das Blatt auch in russischer Sprache herausgegeben. Nach dem Zerfall der Sowjetunion sank aber die Auflage dramatisch. In den 2000er Jahren wechselte die Zeitung mehrere Besitzer, bis Ende 2007 der Beschluss gefasst wurde, die Herausgabe einzustellen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren