19:17 27 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Russland brennt (224)
    0 0 0
    Abonnieren

    Seit Beginn dieses Jahres haben in Russland insgesamt drei Millionen Hektar Wald gebrannt. Die Brandfläche war damit mehr als doppelt so groß wie bisher behauptet.

    Seit Beginn dieses Jahres haben in Russland insgesamt drei Millionen Hektar Wald gebrannt. Die Brandfläche war damit mehr als doppelt so groß wie bisher behauptet.
     
    Das teilte Nikolai Kowaljow, der für die Luftüberwachung der Wälder zuständige Ressortleiter der russischen Forstagentur, am Montag mit. Laut den Daten der Agentur hat es landesweit 30.000 Waldbrandherde auf einer Fläche von mehr als 1,246 Millionen Hektar gegeben.

    Das reale Ausmaß der Waldbrände sei laut Kowaljow allerdings viel größer gewesen. Die amtliche Statistik stimmt Kowaljow zufolge mit den Daten der Luftüberwachung nicht überein, weil viele Regionen das Ausmaß der Brandkatastrophe von diesem Sommer verharmlost und entweder falsche oder überhaupt keine Daten geliefert haben. „Mehrere Regionen wollen den tatsächlichen Stand der Dinge nicht zeigen“, so der Ressortleiter der russischen Forstagentur.
        
    Die extreme Hitze und Dürre, die von Juni bis August in Zentralrussland anhielten, haben zu riesigen Naturbränden und extremer Luftverschmutzung in mehreren Regionen geführt. Die Feuer verwüsteten ganze Dörfer und haben Dutzende von Menschenleben gefordert. Mehr als 3.500 Menschen wurden obdachlos. Weite Teile der Ernte wurden vernichtet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Russland brennt (224)

    Zum Thema:

    Nach Tötung Soleimanis: Abgeordnete der Linksfraktion stellen Strafanzeige gegen Merkel
    Hat Putin einen Doppelgänger? Der Präsident gibt Antwort
    Kampf gegen Russlands „Brain drain“: Putin nennt zwei Wege