22:45 19 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    US-Soldaten bei Selbstmordattentat nahe Kandahar getötet

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    Vertreter des afghanischen Verteidigungsministeriums haben die Umstände eines Vorfalls in Südafghanistan publik gemacht, bei dem am Sonntag sechs US-Armeeangehörige ums Leben gekommen und mehr als zehn amerikanische und afghanische Soldaten verletzt worden sind.

    Vertreter des afghanischen Verteidigungsministeriums haben die Umstände eines Vorfalls in Südafghanistan publik gemacht, bei dem am Sonntag sechs US-Armeeangehörige ums Leben gekommen und mehr als zehn amerikanische und afghanische Soldaten verletzt worden sind.

    Wie General Abdul Hamid, Befehlshaber des 205. Armeekorps in Kandahar, Medienvertretern mitteilte, hatte sich der Vorfall in der Ortschaft Sang Sar nördlich des Kreises Arghandab ereignet.

    „Amerikanische und afghanische Soldaten haben sich im Gebäude befunden, als ein mit Sprengstoff gespickter Kleinbus das Haus rammte. Die afghanischen Soldaten hatten es trotz der Warnsignale, die sie abgaben, nicht geschafft, den Terroristen zu stoppen. In Folge der Explosion stürzte das Dach des Hauses ein und begrub die Soldaten unter sich“, sagte der General. 

    Einigen Angaben zufolge hatten die US-Armeeangehörigen, die sich im Gebäude befanden, die Wache abgelöst und den afghanischen Soldaten die Kontrolle über die Gegend überlassen.

    Die Taliban haben sich zu dem Vorfall bekannt. Laut dem Pressesprecher der Taliban, Kari Yusuf Ahmadi, „werden solche Angriffe auch weiter stattfinden“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren