04:25 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Panorama

    Russisches Militärflugzeug abgestürzt – 12 Insassen noch nicht geborgen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 10

    Ein Militärflugzeug ist am Dienstagabend um etwa 23.00 Uhr Moskauer Zeit in der Nähe der Siedlung Maloje Skuratowo im Gebiet Tula (knapp 200 Kilometer südlich von Moskau) abgestürzt. Alle zwölf Personen, die sich an Bord des Flugzeuges befanden, sind laut einer Quelle aus dem russischen Verteidigungsministerium höchstwahrscheinlich ums Leben gekommen.

    Ein Militärflugzeug ist am Dienstagabend um etwa 23.00 Uhr Moskauer Zeit in der Nähe der Siedlung Maloje Skuratowo im Gebiet Tula (knapp 200 Kilometer südlich von Moskau) abgestürzt. Alle zwölf Personen, die sich an Bord des Flugzeuges befanden, sind laut einer Quelle aus dem russischen Verteidigungsministerium höchstwahrscheinlich ums Leben gekommen.

    „Das An-22-Flugzeug des russischen Verteidigungsministeriums, das am Dienstagabend von den Radaren verschwunden war, wurde am Mittwoch um 02.36 Uhr Moskauer Zeit aus der Luft … im Gebiet Tula entdeckt. Zum Absturzort wurden Suchgruppen geschickt“, sagte ein Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums.

    Experten prüfen einige Versionen der Katastrophe. Die Hauptversion ist das Versagen der Flugzeugtechnik. Möglicherweise hat ein Triebwerk versagt. Im Moment sind Rettungskräfte am Absturzort im Einsatz.

    Wie das Ermittlungskomitee der russischen Föderation bereits mitteilte, sind bei dem Absturz alle zwölf Militärflieger, die sich an Bord des Flugzeuges befanden, ums Leben gekommen. Die Leichen wurden jedoch noch nicht geborgen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren