22:39 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Panorama

    Erdbeben in Neuseeland verursacht massive Eislawine

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 10

    Ein Erdbeben der Stärke 6,3 nahe der neuseeländischen Stadt Christchurch hat den Abgang von 30 Millionen Tonnen Eis vom Tasman-Gletscher ausgelöst, meldet die Agentur Associated Press am Dienstag.

    Ein Erdbeben der Stärke 6,3 nahe der neuseeländischen Stadt Christchurch hat den Abgang von 30 Millionen Tonnen Eis vom Tasman-Gletscher ausgelöst, meldet die Agentur Associated Press am Dienstag.

    Die Zunge des in den Südalpen gelegenen Tasman-Gletschers, des größten in Neuseeland, liegt etwa 250 Kilometer von Christchurch entfernt.

    Laut Seismologen lag das Epizentrum des Erdbebens in unmittelbarer Nähe von Christchurch, der größten Stadt der Südinsel, in einer Tiefe von 4000 Metern.

    Nach neuesten Angaben sind bei dem Erdbeben mindestens 65 Menschen ums Leben gekommen. Rund 200 Menschen werden vermisst.

    Die Südalpen bilden eine Gebirgsbarriere, die sich an der Westküste der neuseeländischen Südinsel entlang erstreckt. Der 27 Kilometer lange Tasman-Gletscher liegt im Raum des Mount-Cook-Nationalparkes.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren