01:30 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Panorama

    Erneut Rauch über japanischem Unfall-Atomkraftwerk

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Verheerendes Erdbeben in Japan (279)
    0 0 0

    Über dem zweiten Reaktor des japanischen Unfall-Atomkraftwerks Fukushima I steigt erneut Rauch auf.

    Über dem zweiten Reaktor des japanischen Unfall-Atomkraftwerks Fukushima I steigt erneut Rauch auf.

    Das teilte Reuters unter Hinweis auf die japanische Atomsicherheitsbehörde mit.

    Weißer Rauch ist auch über dem dritten AKW-Reaktor zu sehen.

    Nach vorläufigen Angaben hätte der Rauch über dem zweiten Reaktor dem Kernbrennstoffdepot entweichen können. Über die Gründe der Rauchentwicklung wurde bisher nicht berichtet.

    Nach dem verheerenden Erdbeben im Nordosten Japans am 11. März war es im AKW Fukushima I zu einer Unfallserie gekommen. Als Folge von mehreren Explosionen konnte das Ausweichen von radioaktiver Strahlung nicht verhindert werden. Die Behörden evakuierten eine 20-Kilometer-Zone um das Atomkraftwerk und verboten Flüge in einem Umkreis von 30 Kilometern.

    Später erschienen Informationen darüber, dass in einigen japanischen Gebieten radioaktive Elemente, insbesondere Isotope von Jod und Cäsium, in Luft, Meeres- und  Trinkwasser sowie Lebensmitteln, entdeckt worden waren.

    Wegen Rauch- bzw. Dampfbildung über dem zweiten und dritten Reaktor mussten am Vortag die Arbeiten zur Wiederaufnahme der Stromzufuhr für die Kühlsysteme eingestellt werden. Am heutigen Dienstag wurden diese Arbeiten jedoch ungeachtet der neuen Rauchentwicklung wieder aufgenommen. 

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass es Fachkräften gelungen sei, Überlandleitungen zu allen sechs Reaktoren zu verlegen.

    Themen:
    Verheerendes Erdbeben in Japan (279)