06:47 20 November 2017
SNA Radio
    Panorama

    Serben gedenken Opfer der NATO-Bombardements von 1999

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 24 0 0

    Die Serben gedenken am Donnerstag der Opfer der NATO-Bombardements der früheren Bundesrepublik Jugoslawien im Jahr 1999.

    Die Serben gedenken am Donnerstag der Opfer der NATO-Bombardements der früheren Bundesrepublik Jugoslawien im Jahr 1999.

    In Belgrad legten Oberbürgermeister Dragan Dilas sowie Mitarbeiter des Rundfunks und Fernsehens Blumen an einem Denkmal für 16 Kollegen nieder, die in der Nacht zum 23. April 1999 ums Leben kamen, als eine NATO-Bombe das Gebäude der Rundfunk- und Fernsehanstalt traf. Das Oberhaupt der Serbischen Orthodoxen Kirche, Patriarch Irinej, zelebrierte in der St.-Markus-Kathedrale zu Belgrad eine Totenmesse. Trauerfeierlichkeiten finden am 12. Jahrestag des Bombardements landesweit statt.

    Die NATO-Angriffe dauerten vom 24. März bis 8. Juni 1999. In dieser Zeit kamen diversen Schätzungen zufolge zwischen 1200 und 2500 Menschen ums Leben, darunter 89 Kinder. 12 500 Einwohner wurden verletzt. Zerstört wurden 148 Wohnobjekte und 62 Brücken, beschädigt wurden 300 Schulen, Krankenhäuser und Staatseinrichtungen sowie 176 Kulturdenkmäler.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren