22:01 15 November 2018
SNA Radio
    Panorama

    Menschenrechtler Orlow von Verleumdung gegen Tschetscheniens Chef Kadyrow freigesprochen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Ein Moskauer Bezirksgericht hat laut der Nachrichtenagentur RAPSI am Dienstag den Chef der Menschenrechtsorganisation „Memorial“, Oleg Orlow von der Schuld der Verleumdung des Oberhauptes der russischen Teilrepublik Tschetschenien, Ramsan Kadyrow, freigesprochen.

    Ein Moskauer Bezirksgericht hat laut der Nachrichtenagentur RAPSI am Dienstag den Chef der Menschenrechtsorganisation „Memorial“, Oleg Orlow von der Schuld der Verleumdung des Oberhauptes der russischen Teilrepublik Tschetschenien, Ramsan Kadyrow, freigesprochen.

    Die Mitarbeiterin von "Memorial" Natalia Estemirowa, die mit vielen internationalen Preisen geehrt worden war, war am 15. Juli 2009 in der Nähe ihres Hauses in der tschetschenischen Hauptstadt Grosny entführt und wenige Stunden später in der benachbarten Teilrepublik Inguschetien tot aufgefunden worden. Der Mord erregte weltweit großes Aufsehen.

    Memorial-Chef Oleg Orlow beschuldigte damals den tschetschenischen Republikchef Ramsan Kadyrow, persönlich oder indirekt für den Mord verantwortlich zu sein. Kadyrow verklagte „Memorial“ wegen Verleumdung.

    „Orlow nannte lediglich ihm bekannte Tatsachen“, sagte Richterin Karina Morosowa am Dienstag. Laut den russischen Gesetzen könne ein Bürger, der der Wahrheit der von ihm verbreiteten Informationen sicher ist, nicht zur Verantwortung gezogen werden, selbst wenn diese Informationen nicht stimmen, teilte die Richterin mit.

    Kadyrows Rechtsanwalt will den Freispruch anfechten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren