02:44 23 Oktober 2017
SNA Radio
    Panorama

    Russlands First Lady besucht Krisenzentrum für minderjährige Mütter

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 810

    Die Ehegattin des russischen Präsidenten, Swetlana Medwedewa, hat am Donnerstag ein kürzlich renoviertes Krisenzentrum für minderjährige Mütter in schwierigen Situationen besucht.

    Die Ehegattin des russischen Präsidenten, Swetlana Medwedewa, hat am Donnerstag ein kürzlich renoviertes Krisenzentrum für minderjährige Mütter in schwierigen Situationen besucht.

    Medwedewa besuchte das Krisenzentrum am Vortag des Tages der Familie, Liebe und Treue, der am 8. Juli, dem Tag des Heiligenpaars Pjotr und Fewronia, bereits zum vierten Mal auf ihre Initiative hin begangen wird.

    Zurzeit sind in dem Krisenzentrum zehn minderjährige Frauen mit ihren Kindern und weitere zwei minderjährige Schwangere untergebracht. Swetlana Medwedewa übergab dem Krisenzentrum Geschenke, darunter Kinderbetten, Spielzeuge und Bücher.

    Swetlana Medwedewa ist schon seit einigen Jahren Chefin des Organisationskomitees des Projektes „Schenk mir das Leben“, das auf den Schutz und die Unterstützung der Mutterschaft in Moskau ausgerichtet ist.

    2010 haben nach Angaben der Moskauer Gesundheitsverwaltung 209 minderjährige Frauen in Moskau die Schwangerschaft unterbrochen, und die Zahl der Schwangerschaftsunterbrechungen von Frauen im Alter von 18 bis 24 Jahren lag bei mehr als 5000. 2010 wurden in Moskau 1198 Geburten minderjähriger Mütter im Alter von 14 bis 18 Jahren registriert. In ganz Russland werden jährlich rund 12 000 Neugeborene in den  Entbindungsheimen zurückgelassen. 2010 haben 430 Frauen in Moskau auf ihr Kind verzichtet, heißt es.