05:55 18 Oktober 2017
SNA Radio
    Panorama

    Pyrotechniklager in Turkmenistan explodiert

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    Das turkmenische Außenministerium hat Explosionen in einem Lager in Abadan bestätigt und mitgeteilt, dass es „keine Opfer und besonderen Zerstörungen“ gebe.

    Das turkmenische Außenministerium hat Explosionen in einem Lager in Abadan bestätigt und mitgeteilt, dass es „keine Opfer und besonderen Zerstörungen“ gebe.

    Dem Außenamt zufolge ereigneten sich die Explosionen am Donnerstag in einem Pyrotechniklager. Die dabei explodierten pyrotechnischen Erzeugnisse waren für Feuerwerke bestimmt.

    Abadan liegt 20 Kilometer von der turkmenischen Hauptstadt Aschchabad entfernt.

    Der Unfall wurde in einer gemeinsamen Sitzung der Regierung und des Staatsrates für die Sicherheit Turkmenistans unter dem Vorsitz von Präsident Gurbanguly Berdymuchamedow geprüft.

    Laut dem turkmenischen Außenministerium kam es aufgrund starker Hitze zu einem Brand im Pyrotechniklager.

    Um die Auswirkungen der Explosionen zu beseitigen und den Bürgern zu helfen, wurde eine Regierungskommission gebildet. „Die Regierung und zuständige Behörden kontrollieren die Situation“, heißt es in der Mitteilung des Außenministeriums.

    Westliche Medien und Menschenrechtler hatten zuvor mitgeteilt, dass sich die Explosionen am Donnerstag in einem Waffen- und Munitionslager ereignet hätten. Dabei seien umliegende Häuser und Bauten beschädigt worden.

    Wie insbesondere „Radio Liberty“ meldete, werden die Einwohner der ans Lager anliegenden Wohnviertel in Sicherheit gebracht.

    Dieser Tage wird Aschchabad von einer Hitzewelle heimgesucht. Die Lufttemperatur beträgt mehr als 45 Grad.