00:27 15 Dezember 2018
SNA Radio
    Panorama

    Fall Magnitski: Russische Justiz klagt zwei Gefängnisärzte an

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Fall Magnitski - Tod in Untersuchungshaft (80)
    0 01

    Im Rahmen der Untersuchungen zum Tod des Anwalts Sergej Magnitski in einem Moskauer Gefängnis hat das russische Ermittlungskomitee Anklage gegen zwei Gefängnisärzte erhoben.

    Im Rahmen der Untersuchungen zum Tod des Anwalts Sergej Magnitski in einem Moskauer Gefängnis hat das russische Ermittlungskomitee Anklage gegen zwei Gefängnisärzte erhoben.

    Dies teilte der Sprecher der Behörde, Wladimir Markin, am Freitag mit. Ihm zufolge wurden die Ärztin Larissa Litwinowa wegen fahrlässiger Tötung und der für medizinische Behandlung zuständige Vizechef des Untersuchungsgefängnisses Butyrka, Dmitri Kratow, wegen Fahrlässigkeit angeklagt. Bei einer Verurteilung drohen den beiden Haftstrafen von bis zu fünf Jahren.

    Magnitski, Jurist der Investmentstiftung Hermitage Capital Management, war wegen des Verdachts festgenommen worden, Unternehmenssteuern hinterzogen zu haben. Kurz vor seinem Tod am 16. November 2009 hatte der 37-Jährige über Schmerzen geklagt, jedoch sollen Aufseher und Ärzte des Moskauer Untersuchungsgefängnis Butyrka nicht reagiert haben.  
     
    Sein Tod sorgte weltweit für Aufsehen. Die USA verhängten Sanktionen gegen Dutzende russische Beamte, die nach Angaben Washingtons in Menschenrechtsverletzungen im Zusammenhang mit dem Fall Magnitski verwickelt sind.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Fall Magnitski - Tod in Untersuchungshaft (80)