10:51 18 Juli 2018
SNA Radio
    Panorama

    Rund 500 Kinder seit Jahresbeginn bei Verkehrsunfällen in Russland getötet

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 01

    Rund 500 Kinder und Jugendliche sind seit Jahresbeginn bei Verkehrsunfällen in Russland ums Leben gekommen.

    Rund 500 Kinder und Jugendliche sind seit Jahresbeginn bei Verkehrsunfällen in Russland ums Leben gekommen.

    Das teilte der Chef der russischen Verkehrspolizei, Viktor Nilow, am Freitag in Moskau mit. "Leider verlieren wir auf Straßen das Teuerste, was wie haben - unsere jungen Mitbürger. Neben 500 Toten gab es mehr als 11 000 Verletzte. Wir müssen diese schreckliche Situation alle zusammen umkehren." Dabei sagte Nilow, dass jeder achte Jugendliche von einem betrunkenen Fahrer getötet wurde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren