04:32 23 November 2017
SNA Radio
    Panorama

    Gaddafi wollte sich laut Zeitung mit goldener Pistole schützen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Libyen: Rebellen erklären Gaddafi für tot (91)
    0 2711

    Der libysche Ex-Herrscher Muammar al-Gaddafi, der am Donnerstag in Sirte von den Rebellen gefasst und getötet wurde, war zum Zeitpunkt seiner Festnahme einem Zeitungsbericht zufolge mit einer goldenen Pistole aus belgischer Produktion bewaffnet.

    Der libysche Ex-Herrscher Muammar al-Gaddafi, der am Donnerstag in Sirte von den Rebellen gefasst und getötet wurde, war zum Zeitpunkt seiner Festnahme einem Zeitungsbericht zufolge mit einer goldenen Pistole aus belgischer Produktion bewaffnet. 

    Die Pistole mit der Aufschrift „Diese Waffe erlaubt es, dass die Sonne niemals untergeht“ wurde am Freitag der Öffentlichkeit vorgestellt.

    Nach Angaben der Zeitung Le Soir stammt die Luxus-Waffe mit dem Stempel „Made in Belgium“ aus der Produktion des Rüstungskonzerns FN Herstal, der 2008 und 2009 Waffen im Wert von 11,5 Millionen Euro an Libyen verkauft hat. 

    Muammar al-Gaddafi, der Libyen 42 Jahre lang regiert hatte und seit August auf der Flucht war, war am Donnerstag in seiner Heimatstadt Sirte  von Rebellen gefangengenommen worden und kurz danach verstorben. Laut einigen Berichten erlag der Ex-Staatschef schweren Bein- und Kopfverletzungen. Wer die tödlichen Schüsse abgegeben hat, ist bis jetzt unklar. Gaddafis Überreste befinden sich in der Stadt Misrata und sollen bald beerdigt werden.

    Themen:
    Libyen: Rebellen erklären Gaddafi für tot (91)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren