01:04 25 November 2017
SNA Radio
    Panorama

    Glück im Unglück: 200 Untersuchungshäftlinge aus türkischem Gefängnis ausgebrochen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Erdbeben in Türkei (33)
    0 2 0 0

    Fast 200 Inhaftierte sind nach dem starken Erdbeben vom Sonntag aus einem türkischen Gefängnis in der Provinz Van geflüchtet.

    Fast 200 Inhaftierte sind nach dem starken Erdbeben vom Sonntag aus einem türkischen Gefängnis in der Provinz Van geflüchtet.

    Wie türkische Medien berichteten, wurde infolge des Erdbebens der Stärke 7,2 am Sonntag eine Gefängnismauer in der Provinz Van zerstört, so dass 200 Häftlinge ungehindert aus dem Untersuchungsgefängnis fliehen konnten. Allerdings kehrten 50 von ihnen selbständig ins Gefängnis zurück, nachdem sie sich mit ihren Angehörigen getroffen hatten, teilt die On-Line-Zeitung Hürriyet am Sonntag mit. Nach weiteren Entlaufenen werde gefahndet, heißt es.

    Nach dem Erdbeben vom Sonntag wurden in der Provinz Van, im Südosten der Türkei, am Montag weitere fast 200 Nachbeben registriert. Die Zahl der Toten beläuft sich inzwischen auf einige hundert.

    1976 waren infolge eines ähnlich starken Erdbebens in dieser türkischen Provinz 3840 Menschen ums Leben gekommen.

    Themen:
    Erdbeben in Türkei (33)