03:48 21 November 2017
SNA Radio
    Deutschland: Arbeitsplatz von mutmaßlichem russischem Agenten durchsucht

    Deutschland: Arbeitsplatz von mutmaßlichem russischem Agenten durchsucht – „Kommersant“

    © adactio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    Mitarbeiter der deutschen Generalstaatsanwaltschaft haben eine Durchsuchung am Arbeitsplatz von einem der mutmaßlichen russischen Spione vorgenommen, schreibt die Zeitung „Kommersant“ am Dienstag.

    Mitarbeiter der deutschen Generalstaatsanwaltschaft haben eine Durchsuchung am Arbeitsplatz von einem der mutmaßlichen russischen Spione vorgenommen, schreibt die Zeitung „Kommersant“ am Dienstag.

    Der Zeitung zufolge wurde die Durchsuchung am Montag in einer Struktureinheit des internationalen Technlogie-Konzerns Schunk Group in der Stadt Heuchelheim  vorgenommen, wo der verdächtige Andreas A. zum Zeitpunkt der Verhaftung arbeitete.

    Auch das Miethaus von Andreas und seiner Ehefrau Heidrun in Michelbach, einem Vorort von Marburg, wurde durchsucht.

    Zuvor hatte die deutsche Generalstaatsanwaltschaft über die Festnahme von zwei mutmaßlichen Spionen am 18.Oktober berichtet.

    Die Angeklagten stehen unter Verdacht, lange Zeit in Deutschland für einen ausländischen Geheimdienst gearbeitet zu haben, hieß es.

    Massenmedien teilten mit, dass das festgenommene Ehepaar Andreas und Heidrun A. für den russischen Auslandsgeheimdienst SWR gearbeitet haben soll.

    Der SWR hat die Medienberichte, in denen von angeblichen russischen Spionen die Rede ist, nicht kommentiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren