18:11 14 August 2018
SNA Radio
    Igor Schuwalow

    Sohn von russischem Vizepremier Schuwalow geht zur Pazifikflotte statt nach Oxford

    © Sputnik / Aleksei Nikolskiy
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Jewgenij, der jüngste Sohn des Ersten Vizepremiers Russlands, Igor Schuwalow, leistet ab Herbst dieses Jahres seinen Wehrdienst bei einer Spezialeinheit der Pazifikflotte auf der Insel Russki ab. Das gab Schuwalow sen. am Freitag in einem Live-Interview mit dem Radiosender „Avtoradio Wladiwostok“ bekannt.

    Jewgenij, der jüngste Sohn des Ersten Vizepremiers Russlands, Igor Schuwalow, leistet ab Herbst dieses Jahres seinen Wehrdienst bei einer Spezialeinheit der Pazifikflotte auf der Insel Russki ab. Das gab Schuwalow sen. am Freitag in einem Live-Interview mit dem Radiosender „Avtoradio Wladiwostok“ bekannt. 

    Das Interview drehte sich eigentlich um die Vorbereitungen auf den Gipfel des Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsforums APEC, das im September 2012 auf der kleinen Insel nahe Wladiwostok stattfinden soll.

    Laut dem Ersten Vizepremier wollte Jewgenij zunächst in Oxford studieren. Allerdings hätte sich seine Lebenseinstellung geändert, nachdem er gemeinsam mit seinem Vater russische Truppenabteilungen besucht hatte, und er habe entschieden, zunächst seinen Wehrdienst abzuleisten.

    „Der Dienst bei der Pazifikflotte ist die eigenständige Entscheidung von Jewgenij… Er hätte natürlich auch in Moskau Wehrdienst leisten können. Aber er hat sich anders entschieden. Wladiwostok ist nicht nur eine aussichtsreiche Stadt, in deren Entwicklung viel Geld gesteckt wird. Hier beginnt auch Russland, hier ist das vordere Ende (des Landes)“, so Igor Schuwalow, der eigenen Angaben nach auch seinen Freunden rät, ihre Söhne in den Fernen Osten zur Armee und zum Arbeiten zu schicken, da es sich um eine Region mit großer Zukunft handle.

    „Ich bin bereit, den Mythos auszuräumen, dass der Ferne Osten ein Randgebiet Russlands ist. Hier, am Stillen Ozean, beginnt Russland“, sagte der Erste Vizepremier. Sein Sohn sei der Ansicht, dass der Wehrdienst eine harte Angelegenheit sei, jedoch auch eine interessante und nutzbringende. Im August 2011 hatte Jewgenij auf seiner Facebook-Seite geschrieben, die ganze Weltsicht ändere sich stark, wenn man weiß, dass man bald zur Armee geht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren