22:00 18 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    Suche nach Trümmern von abgestürztem russischem Satelliten vorübergehend eingestellt

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0

    Die Suche nach Trümmern eines am Freitag abgestürzten russischen militärischen Kommunikationssatelliten ist am Samstag nach Einbruch der Dunkelheit vorübergehend eingestellt worden.

    Die Suche nach Trümmern eines am Freitag abgestürzten russischen militärischen Kommunikationssatelliten ist am Samstag nach Einbruch der Dunkelheit vorübergehend eingestellt worden.

    Das teilte Anatoli Rjasnjanski vom örtlichen Zivilschutz Journalisten mit. Die Arbeiten gingen dann am Sonntag weiter, sagte er RIA Novosti.

    Der Kommunikationssatellit vom Typ Meridian war am Vortag vom Weltraumbahnhof Plessezk mit einer Sojus-Trägerrakete gestartet worden. Wegen eines Fehlers in der letzten Raketenstufe konnte der Satellit die berechnete Umlaufbahn nicht erreichen und stürzte im Raum der Stadt Nowosibirsk ab.

    Am Samstag wurden etwa 100 Kilometer von Nowosibirsk acht Fragmente gefunden. Ein Wrackteil demolierte das Dach eines Hauses in der Siedlung Wogaizewo. Andere Fragmente wurden in einem Garten, auf dem Dach einer Scheune, auf dem naheliegenden Feld und auf dem Eise des Ob-Stausees gefunden.

    Journalisten haben keinen Zugang zu den Fragmenten. Die Trümmerteile werden im örtlichen Polizeirevier aufbewahrt. Nach Expertenschätzung sind die Wrackteile nicht toxisch und nicht radioaktiv. Bei der Suche wurden am Samstag unter anderem Förster und Jäger eingesetzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren