06:28 25 September 2017
SNA Radio
    Panorama

    Schiffsunglück vor Irans Küste: 15 Vermisste

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Atomstreit mit Iran (1447)
    0 111

    Ein Passagierschiff ist im Persischen Golf vor der iranischen Küste untergegangen. Von den 22 Insassen konnten bislang sieben gerettet werden. Die übrigen werden vermisst.

    Ein Passagierschiff ist im Persischen Golf vor der iranischen Küste untergegangen. Von den 22 Insassen konnten bislang sieben gerettet werden. Die übrigen werden vermisst.

    Das Unglück ereignete sich in der Nacht zum Sonntag unweit vom südiranischen Hafen Bandar Abbas, wie Reuters unter Berufung auf iranische Medien meldete. Das Schiff war von der Insel Hormus nach Bandar Abbas unterwegs. Die Rettungskräfte suchen nach 15 Vermissten.

    Die sicherheitspolitische Lage im Persischen Golf hatte sich nach der jüngsten Übung der iranischen Kriegsflotte zugespitzt. Bei dem Manöver „Welajat 90" („Vorherrschaft 90“) vom 24. Dezember bis 2. Januar wurden mehrere Raketen gezündet. Zudem trainierte die iranische Marine die Blockade der Straße von Hormus, die als einer der wichtigsten Wege für den Transport von Öl und Gas aus dem Raum des Persischen Golfes gilt.

    Der iranische Vizepräsident Mohammed Reza Rahimi drohte, die Straße von Hormus zu sperren, falls die EU Sanktionen gegen iranisches Öl verhängen sollte. Die US-Marine erklärte daraufhin, sie werde keine Blockade dieser wichtigen Öltransportader zulassen. Am 29. Dezember entdeckte die iranische Marine während der Übung vor der südlichen Küste des Landes überraschend in der Nähe ihrer Schiffe einen US-Flugzeugträger.

    Vergangene Woche wurde bekannt, dass die US-Marine zwei weitere Flugzeugträger in den Persischen Golf geschickt hat, wo sich bereits ein Schiffsverband um die „USS John C. Stennis“ befindet. Darüber hinaus stockte das Pentagon laut Los Angeles Times das Truppenkontingent in Kuwait auf.

    Themen:
    Atomstreit mit Iran (1447)