04:25 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Panorama

    Madonna bekundet Solidarität mit russischen Homosexuellen – „Absurde Grausamkeit“

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Verbot der “Homo-Propaganda” in Russland (104)
    0 10

    Pop-Diva Madonna will sich bei ihrem Konzert im August 2012 in Sankt Petersburg für die Rechte der Lesben, Schwulen und Transgender in dieser Stadt einsetzen.

    Pop-Diva Madonna will sich bei ihrem Konzert im August 2012 in Sankt Petersburg für die Rechte der Lesben, Schwulen und Transgender in dieser Stadt einsetzen.

    „Ich kämpfe für die Freiheit mit meiner Show, meinen Liedern, meiner Arbeit und meiner Kunst“, schrieb sie auf Facebook. „Sie alle gelten der Freiheit der Selbstentfaltung. Es geht um die Freiheit, zu wählen, zu sprechen und zu handeln. Immer mit Humanismus, immer mit Mitgefühl. Ich komme nach Sankt Petersburg, um mit Mitgliedern der Gay-Community zu sprechen, ihnen zu helfen, ihnen Kraft einzuflößen und alle zu inspirieren, die unterdrückt werden bzw. sich so fühlen… Während meiner Show werde ich über diese absurde Grausamkeit sprechen.“

    Der Gouverneur von Sankt Petersburg, Georgi Poltawtschenko, hatte am 7. März ein Stadtgesetz unterzeichnet, das Geldstrafen für die Propaganda von Homosexualität unter Minderjährigen sowie für die Propaganda von Pädophilie vorsieht. Öffentliche Handlungen, die als solche ausgelegt werden können, sollen mit Strafen zwischen 5000 Rubel (120 Euro) und 500 000 Rubel (12 000 Euro) geahndet werden.

    Im April will die Gesetzgebende Versammlung von Sankt Petersburg ein ähnliches landesweites Gesetz initiieren.

    Die Webseite der Tageszeitung „Iswestija“ hatte zuvor mitgeteilt, dass die Journalistin Mascha Gessen über ihren Blog auf der Webseite der Zeitung „The New York Times“ Madonna aufgerufen hat, ihr Konzert in St. Petersburg abzusagen, „um damit ihre Haltung zu diesem Gesetz zu demonstrieren“.

    Mitglieder des Organisationskomitees der Slawischen Gay-Parade teilten ihrerseits mit, dass sie im Zusammenhang mit der Erklärung von Madonna beschlossen haben, zwei öffentliche Aktionen am Rande ihrer Konzerte am 7. August in Moskau und am 9. August in Sankt Petersburg zu veranstalten, um „die Aufmerksamkeit auf das generelle Problem der Heuchelei der westlichen Stars aufmerksam zu machen“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Verbot der “Homo-Propaganda” in Russland (104)