17:23 19 Juli 2018
SNA Radio
    Panorama

    Bolivien: Auto der US-Botschaft mit Waffen und Munition gestellt

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die bolivischen Behörden haben am Dienstag in der Stadt Trinidad ein Auto der US-Botschaft in diesem südamerikanischen Land angehalten. In dem Fahrzeug befanden sich Waffen und Munition, teilte der bolivische Innenminister Carlos Romero mit.

    Die bolivischen Behörden haben am Dienstag in der Stadt Trinidad ein Auto der US-Botschaft in diesem südamerikanischen Land angehalten. In dem Fahrzeug befanden sich Waffen und Munition, teilte der bolivische Innenminister Carlos Romero mit.

    Der peruanischen Zeitung „El Comercio“ zufolge wurde das Auto von Mitarbeitern der Abteilung für Drogenbekämpfung bei der US-Botschaft genutzt. Im Auto wurden drei Gewehre, ein Revolver und etwa 2500 Patronen gefunden.

    Der Fahrer und ein bolivischer Polizist, der sich ebenfalls in dem Fahrzeug befand, wurden festgenommen.

    Die Botschaft der Vereinigten Staaten in La Paz hat bisher keine Stellung zu dem Zwischenfall genommen.

    Die Beziehungen zwischen Bolivien und den USA sind seit Jahren kompliziert.

    Die bolivischen Behörden hatten 2008 den US-Botschafter aufgefordert, das Land zu verlassen, sowie die Mitarbeiter der Verwaltung für Drogenbekämpfung des US-Justizministeriums aus dem Land ausgewiesen. Die USA haben ihrerseits den bolivischen Botschafter in Washington zur persona non grata erklärt.

    Ende 2011 einigten sich die USA und Bolivien auf die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen und unterzeichneten ein entsprechendes Rahmenabkommen.

    Aber bereits Mitte März dieses Jahres drohte Boliviens Präsident Evo Morales erneut mit einer möglichen Schließung der US-Botschaft in La Paz, falls sie sich weiter in die inneren Angelegenheiten des Landes einmischt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren