10:33 18 Juli 2018
SNA Radio
    Panorama

    Bohrinsel-Panne: Total fürchtet Gasexplosion in der Nordsee‎

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Nach der Panne auf seiner Nordsee-Plattform hat der französische Energiekonzern Total gestanden, dass das ausströmende gefährliche Gas vor Schottlands Küste sich entzünden und explodieren kann.

    Nach der Panne auf seiner Nordsee-Plattform hat der französische Energiekonzern Total gestanden, dass das ausströmende gefährliche Gas vor Schottlands Küste sich entzünden und explodieren kann.

    Dies würde katastrophale Folgen nach sich ziehen, berichtete BBC. Obwohl auf der Bohrinsel aus Sicherheitsgründen der Strom abgeschaltet worden sei, bestehe das Risiko eines Brandes weiter, sagte Konzernsprecher David Hainsworth. Die Branchengewerkschaft rief auf, auf allen benachbarten Plattformen in einem Umkreis von fünf Kilometern den Strom abzuschalten.
     
    Auf der Gas-Bohrinsel Elgin rund 240 Kilometer östlich der schottischen Stadt Aberdeen war am Sonntag ein Leck festgestellt worden. Total brachte die 238 Arbeiter in Sicherheit. Laut Experten ist die ganze Bohrplattform derzeit in eine Gaswolke gehüllt. Zudem bildete sich auf der Wasseroberfläche ein rund elf Kilometer langer Film aus kondensiertem Gas.

    Der französische Konzern sucht nach Methoden, um das Gasleck in Griff zu bekommen und die drohende Umweltkatastrophe zu verhindern. Unter anderem wird eine Entlastungsbohrung erwogen, die aber bis zu sechs Monate dauern könnte. Am Dienstag kündigte Total an, in den nächsten Tagen eine Entscheidung zu treffen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren