13:55 17 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama

    Nach Anschlägen in Ukraine: 14 Verletzte immer noch im Krankenhaus

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Explosionsserie in Ukraine (12)
    0 0 0
    Abonnieren

    14 Verletzte, darunter fünf Kinder und eine Frau in äußerst kritischem Zustand, befinden sich nach den Anschlägen in der ukrainischen Stadt Dnepropetrowsk immer noch in Krankenhäusern, berichtet die Hauptverwaltung für Gesundheitsschutz der Gebietsadministration von Dnepropetrowsk RIA Novosti.

    14 Verletzte, darunter fünf Kinder und eine Frau in äußerst kritischem Zustand, befinden sich nach den Anschlägen in der ukrainischen Stadt Dnepropetrowsk immer noch in Krankenhäusern, berichtet die Hauptverwaltung für Gesundheitsschutz der Gebietsadministration von Dnepropetrowsk RIA Novosti.

    Mindestens vier Explosionen hatten am 27. April die ostukrainische Industriestadt Dnepropetrowsk erschüttert. Nach den Angaben des Gesundheitsministeriums der Ukraine wurden 30 Menschen, darunter elf Kinder, verletzt.

    Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Terrorismus. Zu den Anschlägen hat sich bislang niemand bekannt.

    Der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch schloss nicht aus, dass die Sprengstoffanschläge in Dnepropetrowsk ein Versuch waren, die Lage im Lande zu destabilisieren.
    Nach Anschlägen in Ukraine: 14 Verletzte immer noch im Krankenhaus

    KIEW, 29. April (RIA Novosti). 14 Verletzte, darunter fünf Kinder und eine Frau in äußerst kritischem Zustand, befinden sich nach den Anschlägen in der ukrainischen Stadt Dnepropetrowsk immer noch in Krankenhäusern, berichtet die Hauptverwaltung für Gesundheitsschutz der Gebietsadministration von Dnepropetrowsk RIA Novosti.

    Mindestens vier Explosionen hatten am 27. April die ostukrainische Industriestadt Dnepropetrowsk erschüttert. Nach den Angaben des Gesundheitsministeriums der Ukraine wurden 30 Menschen, darunter elf Kinder, verletzt.

    Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Terrorismus. Zu den Anschlägen hat sich bislang niemand bekannt.

    Der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch schloss nicht aus, dass die Sprengstoffanschläge in Dnepropetrowsk ein Versuch waren, die Lage im Lande zu destabilisieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Explosionsserie in Ukraine (12)

    Zum Thema:

    „Kein außerordentlicher Charakter“: Lawrow beantwortet Frage von Sputnik zu Merkels Moskau-Reise
    „Handelsblatt“ nennt Maße von Russlands neuem Atom-Flugzeugträger „atemberaubend“
    Elf Soldaten bei iranischem Angriff im Irak verletzt – US-Militär
    Ukrainischer Premier bittet um Rücktritt