01:41 14 November 2018
SNA Radio
    Panorama

    Suchoi Superjet 100 nach Schauflug in Jakarta vom Radarbildschirm verschwunden

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Absturz von russischem Superjet 100 in Indonesien (49)
    0 01

    Ein Regionalverkehrsflugzeug Suchoi Superjet 100 ist laut dem Pressedienst der Fliegerkräfte Indonesiens nach einem Schauflug in Jakarta von den Radarbildschirmen verschwunden.

    Ein Regionalverkehrsflugzeug Suchoi Superjet 100 ist laut dem Pressedienst der Fliegerkräfte Indonesiens nach einem Schauflug in Jakarta von den Radarbildschirmen verschwunden.

    Das regionale Verkehrsflugzeug landete nach einem Schauflug nicht zur festgelegten Zeit auf dem Flugplatz in Jakarta, hieß es. Wie ein RIA-Novosti-Korrespondent in Jakarta mitteilte, befinden sich acht Bürger Russlands und 36 Bürger anderer Länder an Bord.

    Der russische SSJ 100 war am 9. Mai entsprechend dem Programm einer Schautour durch sechs Länder Asiens in Jakarta gelandet. Zuvor war die Maschine Regierungsmitgliedern von Myanmar, Pakistan und Kasachstan gezeigt worden. Nach der Station in Indonesien sollte der Superjet noch in Laos und Vietnam demonstriert werden.

    Am Mittwoch hat die SSJ 100 bereits zwei 30-minütige Schauflüge in Jakarta unternommen. Beim ersten Flug befanden sich Stewardessen der Fluggesellschaft Sky Aviation, Vertreter des Unternehmens VEB Leasing und der russischen Versicherungsagentur EKSAR an Bord. Beim zweiten Flug waren auch potentielle Auftraggeber - Vertreter der indonesischen Fluggesellschaften Batavia, Pelita,  Air Aviastar und Sriwijaya Air - an Bord.

    Die indonesischen Behörden schließen eine Entführung oder einen Zusammenprall mit einem Berg bei dichter Bewölkung nicht aus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Absturz von russischem Superjet 100 in Indonesien (49)