05:46 26 September 2017
SNA Radio
    Panorama

    Kinderombudsmann: US-Bürger adoptieren meistens gesunde russische Kinder

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1001

    Der russische Präsidentenberater für Menschenrechte der Kinder, Pawel Astachow, hat am Donnerstag den Mythos verweht, wonach US-Bürger in Russland vorwiegend kranke Kinder adoptieren.

    Der russische Präsidentenberater für Menschenrechte der Kinder, Pawel Astachow, hat am Donnerstag den Mythos verweht, wonach US-Bürger in Russland vorwiegend kranke Kinder adoptieren.

    „In der Mitte der 1990er Jahre hatten die US-Amerikaner wirklich kranke russische Kinder adoptiert, weil das Niveau des Gesundheitsschutzes im damaligen Russland sehr niedrig war“, sagte Astachow auf einer Pressekonferenz in Moskau, „Heute sind jedoch 72 Prozent der von den US-Bürgern adoptierten Kinder gesund. Dabei warten bei uns 12 500 (russische) Bürger auf die Genehmigung, solche Kinder zu adoptieren“, sagte der Kinderombudsmann.

    Im Juli 2011 hatten Russland und die USA einen Vertrag über die Zusammenarbeit bei der Adoption von Kindern unterschrieben. Am 30. März 2012 legte die russische Regierung der Staatsduma (Unterhaus des russischen Parlaments) den Wortlaut des Vertrages, der am 6. Juli im Parlament ratifiziert werden soll, zur Erörterung vor.

    Laut dem Vertrag sind künftige Adoptiveltern verpflichtet, eine spezielle Ausbildung durchzumachen und ein entsprechendes Zertifikat zu bekommen, die Adoptiveltern sollen regelmäßig über die Leistungen und die Lebensbedingungen der russischen Kinder in den US-Adoptivfamilien berichten. Diese Forderung gilt auch für die russischen Adoptivkinder, die vor der Unterzeichnung des Vertrages an Kindes statt angenommen worden waren.

    Die Staatsduma hat vor, bei der Ratifizierung der Regierung zu empfehlen, Konsultationen mit den USA über den eventuellen Abschluss eines Zusätzlichen Vertrages zu führen, um das Verfahren für die Heimkehr des Kindes im Fall der Aufhebung der Adoption festzulegen. Auch ist eine obligatorische Zustimmung des Heimatlandes des Kindes erforderlich, das Kind von einer neuen Familie adoptieren zu lassen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren