12:27 21 Februar 2018
SNA Radio
    Panorama

    Türkei nimmt Ermittlungen zu Absturz von russischem Hubschrauber auf

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 10

    Mit der Ermittlung zum Absturz eines Hubschraubers vom Typ Ka-32 in der Türkei wird sich eine Kommission dieses Staates mit Hilfe von Experten des Zwischenstaatlichen Luftfahrtkomitees befassen, teilte dieses Amt mit.

    Mit der Ermittlung zum Absturz eines Hubschraubers vom Typ Ka-32 in der Türkei wird sich eine Kommission dieses Staates mit Hilfe von Experten des Zwischenstaatlichen Luftfahrtkomitees befassen, teilte dieses Amt mit.

    Am Donnerstag, den 9. August, war ein Hubschrauber Ka-32, der dem russischen Unternehmen Vereinigte Fliegerabteilung Neftjugansk gehört,  in der Region Fethiye (Türkei) beim Brandlöschen gegen einen Berg geprallt und in eine Schlucht gestürzt. Alle fünf Insassen, die sich an Bord befanden - drei Russen und zwei türkische Bürger - kamen ums Leben.

    Die Ermittlung wird von der türkischen Kommission durchgeführt.

    „Gemäß der russischen Luftfahrtgesetzgebung und der Anlage 13 zur Konvention über die internationale Zivilluftfahrt werden Experten des Zwischenstaatlichen Luftfahrtkomitees und interessierter russischer Organisationen an der Ermittlung zum Hubschrauberabsturz teilnehmen“, heißt es in der Mitteilung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren