02:59 15 November 2018
SNA Radio
    Panorama

    25 Armeeangehörige bei Explosion in Munitionslager in Türkei getötet

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Mindestens 25 Angehörige der türkischen Armee sind bei einer Explosion in einem Munitionslager in der Provinz Afyon (Zentraltürkei) ums Leben gekommen, meldet der Generalstab der türkischen Streitkräfte am Donnerstag.

    Mindestens 25 Angehörige der türkischen Armee sind bei einer Explosion in einem Munitionslager in der Provinz Afyon (Zentraltürkei) ums Leben gekommen, meldet der Generalstab der türkischen Streitkräfte am Donnerstag.

    Zuvor war die Rede von 20 Toten gewesen.

    Der Vorfall ereignete sich am Mittwochabend in einem Lager, wo Granaten aufbewahrt werden. Vier weitere Soldaten wurden verletzt. Die genaue Ursache der Explosion wird noch geklärt. Ein Terroranschlag bzw. ein Sabotageakt seien ausgeschlossen, so die Behörden der Provinz Afyon.

    Die Detonation war derart stark, dass im Verwaltungszentrum der Provinz der Strom ausfiel, in vielen nahe gelegenen Häusern die Fenster zu Bruch gingen und die örtlichen Einwohner in Panik auf die Straße liefen, da sie meinten, dass sich ein starkes Erdbeben ereignet hatte, berichtet der TV-Sender NTV vom Ort des Geschehens.

    In der Türkei haben sich die terroristischen Tätigkeiten der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) in letzter Zeit drastisch verstärkt. Einer der jüngsten Ausfälle der Separatisten wurde in der Nacht auf Montag in der an den Irak angrenzenden Provinz Sirnak unternommen. Dort beschossen kurdische Separatisten aus Panzerbüchsen und Maschinenpistolen Militärobjekte und das Gebäude der Stadtadministration. Im Ergebnis kamen zehn Armeeangehörige ums Leben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren