13:26 20 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 10
    Abonnieren

    Einer der zwei Energieblocks des rumänischen Atomkraftwerkes „Cernavoda“ ist am Mittwochabend durch das automatische Sicherheitssystem aus unbekanntem Grund ausgeschaltet worden, teilt das Nachrichtenportal RL unter Hinweis auf den AKW-Betreiber Nuclearelectrica mit.

    Einer der zwei Energieblocks des rumänischen Atomkraftwerkes „Cernavoda“ ist am Mittwochabend durch das automatische Sicherheitssystem aus unbekanntem Grund ausgeschaltet worden, teilt das Nachrichtenportal RL unter Hinweis auf den AKW-Betreiber Nuclearelectrica mit.

    „Der Energieblock Nr. 2 wurde ausgeschaltet. Die Gründe sind bisher unbekannt. Es gibt nichts Ernsthaftes“, sagte Dumitra Dina, Generaldirektor von Nuclearelectrica. Rumänischen Medienberichten zufolge führte der Zwischenfall zu einer mehr als 50-prozentigen Senkung der Stromerzeugung im AKW.

    Nach RL-Angaben erfolgte die jüngste ungeplante Außerbetriebsetzung eines Reaktors im AKW im November des vorigen Jahres.

    „Cernavoda“ ist das einzige Atomkraftwerk in Rumänien. Es besteht aus zwei Blocks mit Schwerwasserreaktoren aus kanadischer Produktion mit einer Leistung von je 700 MW, die etwa 18 Prozent der Elektroenergie erzeugen, die im Land verbraucht wird. Das Atomkraftwerk war vom kanadischen Unternehmen Atomic Energy of Canads Limited in den 80-er Jahren projektiert worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Berliner Konferenz: Haftar verzichtet auf Unterzeichnung von Waffenstillstandsabkommen - Quelle
    Russland schafft neue Airline – nur einheimische Technik in Betrieb
    Dänischer Politiker will Rückkehr von deutschem Schleswig nach Dänemark
    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“