15:51 21 September 2018
SNA Radio
    Panorama

    Südafrika liefert russischen Drogenbaron aus

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Weltweite Drogengefahr nimmt zu (258)
    0 10

    Die südafrikanischen Behörden haben einen der meistgesuchten russischen Drogenhändler in die Heimat überstellt. Nach Polizeiangaben hat der Mann mehr als 220 kg Suchtmittel nach Russland geschmuggelt.

    Die südafrikanischen Behörden haben einen der meistgesuchten russischen Drogenhändler in die Heimat überstellt. Nach Polizeiangaben hat der Mann mehr als 220 kg Suchtmittel nach Russland geschmuggelt.

    Wie das Moskauer Innenministerium am Donnerstag mitteilte, steht Alexander Bely im Verdacht, von 2003 bis 2005 gemeinsam mit fünf Mittätern 225 kg Ephedrin „Badesalz“ nach Russland gebracht und für insgesamt 34,5 Millionen Rubel (gegenwärtig ca. 860 000 Euro) verkauft zu haben. Das Rauschgift versendete der Mann mit Postpaketen nach Sankt Petersburg, bevor er 2006 in Südafrika auf russisches Begehren festgenommen wurde. 

    Seit 2007 haben die südafrikanischen Behörden mehrmals die Auslieferung von Bely beschlossen, doch immer wieder seien die Beschlüsse aus verschiedenen Gründen ausgesetzt worden, teilte die Sprecherin der russischen Generalstaatsanwaltschaft Marina Gridnewa mit.

    2008 und 2009 wurden bereits fünf Mittäter von Bely vor russischen Gerichten schuldig gesprochen und zu Haftstrafen von bis zu 18 Jahren verurteilt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Weltweite Drogengefahr nimmt zu (258)